Biber am Hochrhein

Im Mittelalter war der Biber in Baden-Württemberg noch häufig anzutreffen und lebte überall.
Selbst am Bodensee konnte er bei der Ausgrabung von Pfahlbauten in Stein am Rhein nachgewiesen werden. Sein als Fastenspeise begehrtes Fleisch, der dichte warme Pelz bewirkte eine rücksichtslose Nachstellung, in deren Folge der Biber weitgehend verschwand.

 

In Baden-Württemberg wurden die letzten Biber Beginn des 19. Jahrhunderts erlegt. In den darauf folgenden 150 Jahren wurden die meisten Fließgewässer begradigt und nach hochwassertechnischen Gesichtspunkten ausgebaut. Auch die Erbauungen der Wasserkraftwerke wurden für den Biber wie auch für die Fische ein großer negativer Eingriff in die Natur. Durch Biberaussetzungen in Baden-Württemberg und der Schweiz konnte sich der Biber bei uns am Hochrhein wieder ausbreiten. Inzwischen dürften in Baden-Württemberg ca.150 Biber leben.

 

Es ist eine Freude die munteren Tiere am Wasser zu beobachten. Der Biber wird bei uns im Angelsportverein Lauchringen geschätzt und geachtet. Schon die Indianer nannten den Biber kleiner Bruder, weil sie seine Intelligenz als Baumeister und Ingenieur schätzten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hochrhein angeln

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.